SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG (SEO): EIN ÜBERBLICK

Jeder spricht davon, ohne scheint es nicht mehr zu gehen. Doch: Was ist „SEO“ eigentlich genau? Die Abkürzung steht für „Search Engine Optimization“, bedeutet also Suchmaschinenoptimierung – nicht zu verwechseln mit „SEA“, gebuchten Anzeigen, die pro Klick bezahlt werden. Durch SEO dagegen erzielen Sie natürliche, nicht kostenpflichtige Treffer. Klingt schon mal nicht schlecht. Aber wie funktioniert SEO? Und: Ist das tatsächlich so wichtig, wie behauptet wird?

Brauche ich SEO denn wirklich?

Um es kurz zu machen: Ja, das brauchen Sie bzw. das braucht Ihre Internetseite, wenn Sie im Web erfolgreich sein wollen – zumindest die Grundlagen. Denn die Suchmaschinen sind das Mittel der Wahl für jeden, der sich im World Wide Web auf die Suche begibt, der sich dort informieren und einkaufen möchte. SEO hat zum Ziel, dass Ihre Seite von Google (> 95% Marktanteil in Deutschland) & Co weiter oben in der Trefferliste angezeigt wird. Und damit schneller gefunden und öfter besucht wird. Und dennoch gilt es in Sachen SEO-Optimierung genau abzuwägen, ob und wenn ja welche Optimerungen Sinn machen. Dazu mehr im letzten Absatz “Was ist nun für mich wichtig”.

Die Sache mit den Keywords

Nun denken viele in erster Linie an Keywords, wenn sie SEO hören. Und die meisten glauben, sie müssten die Schlüsselbegriffe zu ihrem Thema oder Angebot im Text der Webseite einfach möglichst oft unterbringen. Tatsächlich war das einmal ein (großer) Teil der Wahrheit. Aber diese Zeiten sind vorbei. Spätestens seit dem letzten großen Google-Update ist der Algorithmus so ausgefeilt, dass er solch „stupide“ Vorgehensmuster erkennt und entsprechend schlechter bewertet. Natürlich sind gute Keywords weiterhin ein wesentlicher Faktor, der nicht außer Acht gelassen werden darf – und der mit der nötigen Aufmerksamkeit, fundiert und mit Know-how genutzt werden sollte.

Darüber hinaus ist aktuell ein Mix aus folgenden Punkten entscheidend:

Neuer Content (Inhalte):

Google „liebt“ neue Inhalte auf der Webseite. Damit wären wir schon beim Schlagwort des „Content Marketing“. An dieser Stelle sei noch darauf hingewiesen, dass Google inzwischen auch erkennt, ob es sich um guten, wertvollen oder um schlechten, vielleicht sogar maschinengenerierten Inhalt handelt.

Gute Grammatik und Rechtschreibung

Ja, so einfach kann es sein! Sorgfältig und korrekt geschriebener Text findet bei Google und auch bei einigen kleineren Suchmaschinen mehr Beachtung. Eine gute Nachricht für alle User, denn wer mag schon Webseiten mit Texten voller Rechtschreibfehler und grammatikalisch falschen Sätzen lesen? Und wer will mit aneinandergereihten Textbausteinen abgespeist werden? Doch Texte im Web sollten daneben noch weitere Kriterien berücksichtigen – auch darauf werden wir in einem zukünftigen Blog näher eingehen. Es zahlt sich also aus, in diesem Punkt Zeit zu investieren und eventuell auch einen professionellen Texter zu engagieren. Wir bieten Ihnen sowohl Textkorrektur wie auch Texterstellung auf Basis Ihres Briefings an – fragen Sie gerne unverbindlich bei uns an!

Lange Verweildauer

Die Zeit, die Besucher auf Ihrer Webseite verbringen, spielt für Google eine große Rolle. Dies bedeutet natürlich: Es ist wichtig, dass der Kunde problemlos findet, was er sucht und den Besuch auf der Seite nicht vorzeitig genervt abbricht. Das wiederum heißt: Die Internetseite muss logisch aufgebaut und klar strukturiert sein, der Besucher sollte gut zu den entscheidenden Inhalten geführt werden. Vor allen Dingen aber muss der Content (Bilder, Texte, Videos, Animationen …) so interessant und aussagestark sein, dass der Kunde sich eingehender damit beschäftigt und daher länger auf der Seite aufhält (Stichwort „Content-Marketing“).

Relevante Backlinks

Das Umfeld, aus dem (Back-)Links stammen, spielt bei diesem Kriterium ebenso eine Rolle wie eine gewisse Beständigkeit. Das bedeutet, ein Verweis von Ihrer privaten „Über-Mich“-Webseite auf Ihre Firmenseite wird von Google nicht so hoch bewertet wie ein Link auf gut besuchten, themenverwandten Seiten. Wird regelmäßig von anderen Seiten auf Ihre verlinkt, wertet Google das positiv. Doch wie erhält man immer wieder „gute“ Backlinks? Wiederum lautet die Antwort: gutes Content-Management!

Social Media

Zwar kann Google noch nicht alle Social-Media-Plattformen in Echtzeit und vollständig durchforsten, doch die Algorithmen sind in der Lage, das „Grundrauschen“ von Facebook, Twitter & Co. zu erfassen. Je mehr Social-Media-Links also vorhanden sind, desto besser. Sie haben es sicher schon vermutet: Auch hier spielt guter, spannender Content wieder eine entscheidende Rolle. Denn nur so erhalten Sie auch viele Social-Media-Links. Weiteres dazu folgt im Blogeintrag zum Thema „Social-Media-Marketing“.

Thematische Stringenz

Suchmaschinen sind in der Lage, Themenschwerpunkte einer Seite auszumachen. Idealerweise befasst sich Ihre Webseite intensiv mit den für die Kunden interessanten und deshalb auch von ihnen gesuchten Themen. Ein rundes Gesamtkonzept, eine durchdachter Seitenaufbau und Inhalte, die auf dem Punkt sind, helfen hier weiter.

Technische Basis (z. B. Keywords, Session-IDs, Weiterleitungen, XML-Sitemap, Robot-Informationen)

Spätestens hier wird es ein wenig kryptisch. Was ein „.htaccess“ ist, wissen wohl nur noch Fans und Insider des SEO-Marketings. Wer hat denn neben einem fordernden Tagesgeschäft schließlich auch die Zeit, so tief einzusteigen und auch hier noch zum Experten zu werden? Lassen Sie sich bei diesem wichtigen Bereich helfen. Wir optimieren Ihre Seite gerne dahingehend!

Natürlich stellt all das nur einen Ausschnitt dessen dar, was die Suchmaschinen bei ihrer Bewertung von Webauftritten und dem daraus resultierenden Ranking berücksichtigen. Die Faktoren (mehr als 200!) und deren Gewichtung sind wohl das bestgehütete Geheimnis des Google-Konzerns und werden zudem ständig geändert. Schließlich generiert Google – auch wenn der Markt mit zusätzlichen Angeboten wächst – immer noch einen Großteil des Unternehmensumsatzes über die Suchmaschinen. Dennoch gilt: Wer die genannten Punkte berücksichtigt, hat sicherlich die besten Chancen, weit oben gelistet und somit vom Kunden gefunden zu werden!

Übrigens: Sehen Sie von Tricks wie etwa „Hidden Text“ (weißer Text auf weißem Grund) und übertrieben häufigen Wiederholungen von Keywords besser ab. Die Suchmaschinen erkennen diese Kniffe und bestrafen sie mit einem schlechteren Ranking.

Was ist nun für mich wichtig?

Das hängt stark davon ab, was Sie erzielen wollen. Bei von uns erstellten Webseiten ist eine grundlegende Basisoptmierung bereits enthalten. Damit stellen wir sicher, dass Ihre Inhalte von den Suchmaschinen möglichst einfach ausgelesen werden können.

Wer darüber hinaus mehr will, der muss sich zuerst fragen, zu welchem Zweck, denn die Annahme mit “ein wenig SEO” würden automatisch mehr Kunden mein Angebot sehen, lesen und sich auch melden, ist leider nicht zu bestätigen. Der Markt ist – je nachdem, wie groß die Konkurenz auf Ihrem Gebiet ist – bereits hart umkämpft und eine umfassenden Optimierung kostet entsprechend viel Geld und Zeit und erfordert größere Änderungen auch an den Inhalten der Webseite. Dazu kommt: wenn Sie weiter oben bei Google & Co gelistet werden, haben Sie vielleicht mehr Klicks auf Ihrer Seite, aber noch lange nicht mehr Kunden.

Was also tun: für kleinere Unternehmen empfehle ich eine Grundoptimierung sowie maximal eine darauf aufbauende einfache Optimierung, die sicherstellt, dass Ihre Seite Suchmaschinen noch mehr “Futter” liefert. Ich empfehle Ihnen zusätzlich unbedingt Google MyBusiness anzunehmen und einzurichten und sich hierfür Bewertungen von Kunden geben zu lassen, die Inhalte Ihrer Webseite technisch zu pflegen und in regelmäßigen Abständen neue Inhalte auf der Seite einzustellen.

Wenn Sie darüber hinaus mehr wollen, kommen Google-Adwords in Frage oder eine umfassendere SEO-Optimierung, die dann allerdings aufwändiger wird (hierfür gibt es spezialisierte Agenturen, die Ihnen sicher gerne ein Angebot erstellen), da Sie tiefer in die Seitenstruktur eingreift. Aus meiner Sicht gibt es für kleinere Unternehmen aber davor noch genug Optimierungspotenzial und dies ist nur für wirklich große Firmen und Shops sinnvoll.

Mein Tipp zur Neukundengewinnung: die beste Werbung war, ist und bleibt die Weiterempfehlung. Gerne bespreche ich nach einer Analyse Ihrer Gegebenheit und Ihrem Status quo, wie Sie mit geringerem Aufwand einen viel größeren Hebel mit Empfehlungwerbung aktivieren können.

Ich beraten Sie gerne in allen Fragen zu Webseiten, Werbung, Kundengewinnung und Kundenbindung. Auf Wunsch unterstütze ich Sie außerdem bei der Erstellung von relevantem Content.

Ich freue mich auf Ihre Anfrage:

KONTAKT-FORMULAR